Gesundheitsförderung

DIE ECKPUNKTE

Bis zu einem Freibetrag von 500 Euro im Jahr je
Arbeitnehmer sind Leistungen des Arbeitgebers zur
betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum
Lohn/Gehalt steuerfrei (§ 3 Nr. 34 EStG).

Arbeitnehmer können gesundheitsfördernde Leistungen
nicht einfordern. Der Arbeitgeber muss die Maßnahmen
zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn leisten, als
Bonus.

Gesundheitsfördernde Leistungen können direkt vom
Arbeitgeber oder an den Arbeitnehmer als Erstattung
für bereits von ihm bezahlte Leistungen gezahlt werden.

Die Maßnahmen müssen nicht kollektiv und nicht allen
Mitarbeitern gleich zu Gute kommen.

Jeder Einzelne kann andere Leistungen vom Arbeitgeber
bezahlt bekommen.

Maßgeblich für die Einstufung als gesundheitsfördernde
Leistung ist der „Präventionsleitfaden der Spitzenverbände
der Krankenkassen“. Dieser ist bei den Krankenkassen
erhältlich.

Für weitere Fragen bitte wenden an:

Christopher Arp
040 647 984 19 oder 0172 8139 632

Sebastian Rackow
0152 214 689 95

PRAXIS martinistraße|Martinistraße 30|20251 Hamburg|Kontakt: Claudia Larsmeyer, Tel.: 040-88 16 8000, Christopher Arp, Tel.: 040-647 948 19